Unterwegs in Deutschland

Schrobenhausen

Lenbachstadt im Spargelland

BayernSchrobenhausen? Landkreis Neuburg-Schrobenhausen?Schrobenhausen
Ist mir durch den guten Spargel ein Begriff!
Und sonst? – Nicht viel.

Jedoch: Unser Sohn meinte: „Das ist ein hübsches, sehenswertes Städtchen.“
Zudem: Unsere Enkeltochter geht dort zum Gymnasium.
Das alleine war schon Grund genug für mich, mir Schrobenhausen einmal anzusehen.

Parken kann man gut am Busbahnhof.Von dort ist man ganz schnell in der historisch gewachsenen Stadt.
Vorbei geht es an der schönen, weiß-gekälkten Stadtmauer und demSchrobenhausen.Stadtwall

Stadtwall, „der seit 828  mit Linden und Kastanien bepflanzt ist und der sich wie ein grüner Gürtel um die Altstadt legt“ –  und dem Heißenturm, der eigentlich gar kein Turm ist. Der Name beruht auf dem um 1800 dort lebenden Maurer  Joseph Heiß, zwischenzeitlich war dort auch eine Krankenstation untergebracht

17000 Einwohner hat die Stadt an dem Fluss Paar und kein Wunder, dass mir Schrobenhausen durch den Spargel bekannt ist, denn seit 1912 wird hier Spargel angebaut und heute ist das Schrobenhausener Land das größte zusammenhängende Spargelanbaugebiet Bayerns mit einem  Spargelmuseum, „das einzige Spezialmuseum zum Thema Spargel“. (so der Bürgerbroschüre entnommen)

Weiter lesen wir:
„Mitten in Bayern bietet unser Landkreis Neuburg-Schrobenhausen alles was Ihr Herz begehrt. Eine Landschaft an Donau und Paar mit geologischen Gegensätzen: Fränkischer Jura, Donaumoos, Tertiäres Hügelland. Felsgesäumte Täler mit Korallenriffen, Kieselerdeabbau, Badeseen, Auenlandschaften, schwarze Erde (Donaumoos) und sanfte Hügel garantieren Beschaulichkeit und hohen Naturgenuss.

Lassen Sie sich überraschen von einem geschichtsträchtigen Land, der fürstlichen Residenz Neuburg, der altbayerischen Ackerbürger-und Handwerkerstadt Schrobenhausen, den stattlichen Märkten und den schmucken Dörfern. In unseren Städten und ihren Museen atmen Sie Geschichte der Wittelsbacher vom Mittelalter bis heute und Kunst von Rubens bis Lenbach.“

Leider blieb bei diesem kurzen Besuch keine Zeit für das Lenbachmuseum mit vielen Bildern des hier in Schrobenhausen geborenen Malerfürsten Franz von Lenbach und der Besichtigung der Asamkirche im Ortsteil Sandizell, die als eine der schönsten Dorfkirchen in Altbayern gilt.

Aber wir spazieren an der Stadtpfarrkirche St. Jakob vorbei, die im 15. Jahrhundert errichtet wurde und unter dem architektonischen Einfluss des Ingolstädter Liebfrauenmünsters steht, das St. Jakobus dem Älteren geweiht

war, wohl weil Schrobenhausen an einem alten aus Böhmen kommenden Jakobspilgerweg lag und sie wird zu den schönsten spätgotischenHallenkirchen Altbayerns gerechnet.Schrobenhausen.Storchennest

Bestaunen schöne Giebel, und dabei fällt ein Storchennest in’s Auge. – Toll, so was habe ich lange nicht mehr gesehen!

Auf der Hauptstraße sind die Fronten der Häuser farbig gestrichen.

Ich frage mich, ob das noch auf den alten Brauch zurückgeht, dass jede ZunftSchrobenhausen.Fassaden ihre eigene Farbe hatte.

Auch wenn der Rundgang nicht allzu lange dauerte so vermittelte er einen guten Überblick – Einblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.